• 0228 / 95 50 160

Aktuelle Leserfrage: Wie lange halten Feuerlöscher?

Feuerlöscher

Frage: In unserem Betrieb wird an allen Ecken und Enden gespart – nach meiner Ansicht leider auch an der Sicherheit. So versuche ich meinen Chef z. B. seit geraumer Zeit dazu zu bewegen, dass er unsere teilweise 30 Jahre alten Feuerlöscher durch neue ersetzen lässt. Er hält das jedoch nicht für nötig und meint, da sie nie benutzt worden sind, müsse man sie auch nicht aussondern. Wie kann ich ihn von dieser Notwendigkeit überzeugen? Halten Feuerlöscher wirklich unbegrenzt lang?

Antwort: Druckgeräte – zu denen Feuerlöscher gehören – unterliegen natürlichen Umwelt- und unterschiedlich starken mechanischen Belastungen, selbst wenn sie nie gebraucht werden, und
haben deshalb nur eine begrenzte Lebensdauer. Denn sie stehen je nach Bauart ständig (Dauerdruckfeuerlöscher) bzw. im Einsatzfall (Aufladelöscher) unter erhöhtem Betriebsdruck. Auch bei normaler Nutzung treten daher alterungsbedingte Materialermüdungen auf.

Herstellerempfehlung von Feuerlöschern beachten

Nach Herstellerempfehlung sollten Dauerdruckfeuerlöscher nach 20 Jahren und alle anderen tragbaren Feuerlöscher nach 25 Jahren ausgesondert werden. Bei neueren Feuerlöschern ist dies in der Betriebsanleitung (die bei Ihren alten „Schätzchen“ möglicherweise nicht mehr vorhanden ist) ausdrücklich angegeben.

Nach der Arbeitsstättenregel ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ müssen Feuerlöscher außerdem spätestens alle 2 Jahre durch einen Sachkundigen (in der Praxis ist das der Hersteller oder ein spezieller
Brandschutz-Dienstleister) auf deren Funktionssicherheit geprüft werden. Für überalterte Feuerlöscher darf der Prüfer keine Prüfplakette mehr erteilen.

Es drohen Ihrem Chef auch persönliche Haftungsrisiken

Lässt Ihr Chef die Prüfungen nicht durchführen oder verwendet Feuerlöscher nach Ablauf ihrer Lebensdauer, können Berufsgenossenschaften und Arbeitsschutzämter dem Betrieb Bußgelder auferlegen. Schlimmer kommt es aber noch dann, wenn ein überalterter Feuerlöscher im Brandfall seinen Dienst versagt und dadurch jemand verletzt wird: Dann ist Ihr Chef persönlich haftbar, nicht nur zivilrechtlich (= Schadensersatz), sondern ggf. auch in strafrechtlicher Hinsicht. Hinzu kommt noch: Auch von der Feuerversicherung ist dann in der Regel nichts zu erwarten.

So einfach geht Brandschutz im Betrieb!

Autor: Rafael de la Roza

* Selbstverständlich können Sie die Broschüren auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 Safety Xperts. Impressum | Datenschutz