• 0228 / 95 50 160

REACH: 4 besorgniserregende Stoffe dürfen weiterverwendet werden

REACH

Die REACH-Verordnung enthält in Anhang XIV eine Liste mit besonders besorgniserregenden Stoffen. Wer diese Stoffe verwenden möchte, braucht eine Zulassung. Im Februar 2017 hat die EU-Kommission die Nutzungserlaubnis für einige Stoffe verlängert.

Ein im Anhang XIV der REACH-Verordnung gelisteter Stoff darf nach dem dort genannten Ablauftermin nur noch verwendet oder zur Verwendung in Verkehr gebracht werden, wenn eine Zulassung dafür erteilt wurde. Für die Verwendung bzw. Vermarktung müssen die Bedingungen eingehalten werden, die in der Zulassungsentscheidung festgelegt sind.

REACH & Zulassungsvorschriften

Sie dürfen als nachgeschaltete Anwender diese Stoffe nur für Verwendungen nutzen, für die eine Zulassung erteilt wurde. Dazu müssen Sie entweder den Stoff von einer Firma erhalten, die für diese Verwendung eine Zulassung erwirkt hat, oder selbst die Zulassung bei der Agentur beantragen.

Folgende Stoffe dürfen von bestimmten Unternehmen in einem Zeitraum von Februar 2019 bis April 2028 weiterverwendet werden:

  • Trichlorethylen (CAS-Nr.: 79-01-6)
  • Natriumdichromat (CAS-Nr. 7789-12-0)
  • Chromtrioxid (CAS-Nr. 1333-82-0)
  • Natriumchromat (CAS-Nr. 7775-11-3)

Die EU-Kommission begründet ihre Entscheidung damit, dass die Nutzen- Risiko-Abwägung ergeben hat, dass der gesellschaftliche Nutzen die Gefahren für die menschliche Gesundheit überwiege. Zudem gebe es keine geeigneten Alternativstoffe zu den Chemikalien.

Download-Hinweis: Die Entscheidung der EU-Kommission wurde am 15.2.2017 im Amtsblatt C48 verkündet. Sie können die Ausgabe unter https://goo.gl/TqM5IH abrufen.

So einfach geht Arbeitsschutz und Umweltschutz im Betrieb!

Autor: Gabriele Janssen

 

* Selbstverständlich können Sie die Broschüren auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 Safety Xperts. Impressum | Datenschutz