• 0228 / 95 50 160
© ViennaFrame - fotolia.com

Elektrosicherheit

Die Gefahr liegt im Verborgenen

Steckdosen, Kabel und Elektrogräte sind aus dem Leben nicht wegzudenken. Und trotzdem wird die Gefahr dabei übersehen und die Wichtigkeit von Maßnahmen zur Elektrosicherheit unterschätzt. Strom ist unsichtbar, geruchlos und leise. Er wird kaum noch als Gefahrenquelle wahrgenommen. Dabei ist er als Auslöser für viele Unfälle oder Brände am Arbeitsplatz und im Privatleben verantwortlich. Deshalb ist Elektrosicherheit ein wichtiger Aspekt des Arbeitsschutzes.

Elektrosicherheit als Teilaspekt des Arbeitsschutzes

Der Arbeitgeber ist am Arbeitsplatz für die Sicherheit seiner Belegschaft verantwortlich. Dies bedeutet, er muss den sicheren Umgang mit den Maschinen in der Produktion sicherstellen. Doch auch die Computer in der Verwaltung können eine Gefahrenquelle sein. Hierzu gehören natürlich auch alle anderen Elektrogeräte inklusive aller Verlängerungskabel. Oft reicht schon ein kleiner Defekt, um die Sicherheit zu gefährden. Der Knick im Kabel kann schon einen Brand auslösen, obwohl die Funktion scheinbar noch gegeben ist. Übrigens sind Defekte an Geräten, Verlängerungskabeln oder Verlängerungen mit Mehrfachsteckdosen eine der häufigsten Brandursachen. .

Aufgabe der Elektrofachkraft

Die Elektrofachkraft stellt sicher, dass alle elektrotechnischen Arbeiten nach dem Stand der Technik ausgeführt werden können und die Elektrosicherheit gewährleistet ist. Denn ein Laie darf kaum mehr als Leuchtmittel oder Sicherungen auswechseln. Öffnen, Warten oder Reparieren von elektrischen Geräten oder Anlagen ist Aufgabe der Elektrofachkraft.

Ausbildung der Elektrofachkraft

Ein Elektrotechniker oder ein Elektriker ist nicht automatisch auf Grund seiner Ausbildung auch eine Elektrofachkraft. Diese Berufe sind nur der Beginn auf dem Weg zur Fachkraft für Elektrosicherheit. Die Ausbildung zur Fachkraft setzt den Meister, Techniker oder Ingenieur im Bereich der Elektrotechnik als Basis voraus. Weitergehende Schulungen sowie die Kenntnis aller relevanten Normen und Vorschriften bilden den zweiten Schritt auf den Weg zur Fachkraft. Hierzu zählen viele DIN-Normen, VDE-Vorschriften sowie noch weitere Kenntnisse der Unfallverhütungsvorschriften. Außerdem muss eine Fachkraft für Elektrosicherheit einschlägige Erfahrungen auf dem Gebiet erworben haben. In weiterführenden Schulungen werden die Kenntnisse vertieft und an die Praxis angepasst.

**Selbstverständlich können Sie den Sprachführer zum Thema Arbeitssicherheit auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2018 SafetyXperts. Impressum | Datenschutz