• 0228 / 95 50 160

Aktuelle Warnung: Hitzewelle kann zu Reifenbrand führen

© alphaspirit – fotolia.com
Reifenbrand

Die aktuelle Hitze macht vielen Branchen und Berufen zu schaffen. Täglich berichten die Medien über Schäden für Land- und Forstwirtschaft, Fischerei oder Binnenschifffahrt. Der ADAC macht auf ein weiteres Problem aufmerksam, welches die Berufskraftfahrer Ihres Unternehmens betrifft, den plötzlichen Reifenbrand.

Durch die andauernde Hitze steigt die Gefahr von Reifenschäden und Reifenbrand akut an. „Extreme Hitze in Kombination mit zu niedrigem Luftdruck ist eine der häufigsten und meist unterschätzten Ursachen für Reifenschäden“, so ein Experte des ADAC TruckService.

Wie entsteht Reifenbrand?

Der Grund weshalb die aktuelle Hitzewelle so gefährlich für Berufskraftfahrer ist, liegt in der Ursache eines Reifenbrandes: Bei Lufttemperaturen von mehr als 30 °C erhitzt sich der Asphalt in praller Sonne auf 40 bis 60 °C. Dadurch werden die Reifen weicher, verschleißen schneller und können bei Überhitzung Feuer fangen

Diese Gefahr sollte jedem Ihrer Fahrer bewusst sein. Denn nicht nur er selbst, sondern der gesamte Straßenverkehr ist dann durch mögliche Unfälle gefährdet. Wenn dann noch Gefahrgut an Bord ist, kann ein Reifenbrand schnell in einer Umweltkatastrophe enden.

Das können Sie tun, um Reifenbrand zu vermeiden

Besonders wichtig ist, den korrekten Reifendruck am kalten Reifen zu prüfen. Vor Fahrtantritt sollte jeder Fahrer zudem Reifen und Reserverad penibel auf Beschädigungen und Fremdkörper untersuchen.

So reagieren Sie im Notfall

Fängt ein Reifen Feuer, empfiehlt der ADAC Folgendes:

  • Warnblinker einschalten und möglichst schnell und noch während der Fahrt die Feuerwehr alarmieren.
  • Bei Zwillingsbereifung schlingernd weiterfahren, bis sich der brennende Reifen von der Felge gelöst hat. Hält ein Fahrer sofort an, besteht die Gefahr, dass das Feuer sich auf den ganzen Lkw ausbreitet.
  • Mit Single-Bereifung oder einem brennenden Reifen an der vorderen Lenkachse in Schrittgeschwindigkeit weiterfahren. Achtung: Sobald der brennende Reifen platzt oder sich von der Felge löst, wird das Fahrzeug in der Regel unkontrollierbar!

Für eigene Löschversuche gilt: Das Feuer stoßweise und von unten nach oben sowie in Windrichtung bekämpfen. Wichtig ist, dabei niemals in Achsrichtung direkt vor dem Reifen zu stehen, denn ein explodierender Reifen kann zum Geschoss werden. Besser ist es, sich schräg versetzt oder in Fahrtrichtung zu positionieren.

TIPP: Wissen Ihre Fahrer, wie sie reagieren sollten, wenn es zu einem Reifenplatzer kommt? Nicht vollbremsen, sondern dosiert zwischenbremsen und den Lkw ausrollen lassen!

Autor: Friedhelm Kring

**Selbstverständlich können Sie den Sprachführer zum Thema Arbeitssicherheit auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2018 SafetyXperts. Impressum | Datenschutz