• 0228 / 95 50 160

6 Bausteine, die bei keiner Brandschutzunterweisung fehlen dürfen

© 12823938 – fotolia.com
Brandschutzunterweisung

Wer Brandschutz-Maßnahmen kennt, wird sich im Gefahrenfall zielgerichteter verhalten als nicht unterwiesene Mitarbeiter. Unterweisen Sie daher mindestens einmal jährlich und berücksichtigen Sie dabei die folgenden Themen.

Thema 1: Sensibilisieren Sie für mögliche Brand gefahren

Zeigen Sie, dass Brände viele Ursachen haben können: elektrische Geräte, offene Flammen, heiße Oberflächen und chemische Reaktionen. Wo Gefahrstoffe eingesetzt werden, müssen Sie mit besonderen Brandgefahren rechnen. Denken Sie dabei vor allem an konzentrierte Reinigungsmittel, wie etwa Ethanol oder Laborchemikalien wie Xylol oder Methanol.

Thema 2: Informieren Sie über die Brandschutzorganisation

Die Grundlage für die Unterweisung ist die Brandschutzordnung Teil A–C.

Thema 3: Klären Sie die Nutzung von Flucht- und Rettungswegen

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, für sichere Fluchtmöglichkeiten zu sorgen. Deren Verlauf können Sie mit dem Flucht- und Rettungsplan und anhand der Kennzeichnungen zeigen. Wenn möglich, gehen Sie den Fluchtweg vor Ort gemeinsam ab. Machen Sie deutlich, dass die Flucht- und Rettungswege stets freigehalten werden müssen.

Thema 4: Klären Sie über Gefahren durch Brände auf

Die größte Gefahr im Brandfall sind Rauch und Atemgifte. Weisen Sie Ihre Mitarbeiter darauf hin, dass Brandrauch entsteht, noch bevor es zu einem offenen Feuer kommt. Besonders tückisch ist es, dass er sich schleichend ausbreitet, an der Decke sammelt und im gesamten Raum verteilt. Giftige Pyrolysegase können zu Bewusstlosigkeit oder Ersticken führen. Neben der Erstickungsgefahr führt Brandrauch auch zu hohen Sachschäden bereits bei kleinen Bränden.

Thema 5: Leiten Sie das richtige Verhalten im Brandfall an

Falls es trotz aller vorbeugenden Maßnahmen zum Brandfall kommt, ist es wichtig, dass die Mitarbeiter die folgenden 3 Schritte „automatisch“ absolvieren:

  1. Ruhe bewahren und Brand melden. 112 wählen oder Druckknopfmelder betätigen.
  2. In Sicherheit bringen: Gefahrenbereich verlassen und hilflose und ortsunkundige Personen mitnehmen – nach draußen zur Sammelstelle oder in den nächsten sicheren Brandabschnitt.
  3. Löschversuch bei Entstehungsbrand vornehmen, wenn die eigene Sicherheit nicht in Gefahr ist. Wenn möglich, sind mehrere Löscher gleichzeitig einzusetzen und Glutnester mit Wasser abzulöschen.

Thema 6: Führen Sie eine praktische Brandschutzübung durch

Schließen Sie Ihre Unterweisung mit einer praktischen Übung ab. Wer schon mal einen Feuerlöscher bedient hat, greift auch im Ernstfall beherzter zu. Außerdem hilft das Üben, Sicherheits- und Informationslücken zu erkennen.

Autor: Uta Fuchs

 

PS: Weitere wichtige Fachinformationen, Vorlagen, Muster und hilfreiche Videos zum Thema Brandschutzunterweisung finden Sie hier!

**Selbstverständlich können Sie den Sprachführer zum Thema Arbeitssicherheit auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2018 SafetyXperts. Impressum | Datenschutz